Schmerzen bekämpfen

Die meisten Menschen setzen eine Massage gleich mit einem Masseur in Verbindung. Doch das geht auch anders, denn es gibt verschiedene Druckpunkte am Körper, die Helfen Kopfschmerzen und Migräne zu bekämpfen. Das einmal ganz ohne Tabletten, die meistens nach einer gewissen Zeit nicht mehr helfen können.

Druckpunkte am Körper

Viele Menschen leiden unter Kopfschmerzen oder Migräne, wobei dann meistens der schnelle Griff zur Tablette hilft. Doch wer es möglich machen kann, der sollte auch einmal eine längere Pause einlegen. Häufig hilft auch ein längerer Spaziergang oder einfach ein wenig frische Luft. Wenn das alles nicht hilft, dann gibt es gewisse Druckpunkte am Körper, die dann ebenfalls schnell eine Besserung herbeiführen. Natürlich hilft eine Massage an den Stellen, die dann stark schmerzen, allerdings sollte das nicht nur einfach Druck sein. Wichtig ist es, diese Stellen leicht zu massieren. Also einfach leicht kreisende Bewegungen mit einem gewissen Druck. Dies lindert die Kopfschmerzen, wobei es noch weitere Punkte am Körper gibt, die Linderung bringen können. Denn die meisten Kopfschmerzen kommen durch eine starke Anspannung und einer falschen Haltung. So eine Stelle befindet sich am Handrücken, die ebenfalls leicht massiert werden kann. Die Stelle ist auch ganz einfach zu finden, denn diese befindet sich zwischen dem kleinen und Ringfinger. Dann einfach über den Handrücken fahren und am Handgelenk ist ein kleiner vorstehender Knochen. Einfacher ausgedrückt liegt der Druckpunkt dort, wo am Handgelenk die Armbanduhr getragen wird. Dafür einfach mit dem Daumen der anderen Hand auf dem Handrücken leicht massieren, also mit leichtem Druck und kreisenden Bewegungen.

Weitere Druckpunkte gegen Kopfschmerzen

Manchmal lässt sich der genaue Schmerz nicht finden, doch auch hierfür gibt es einen Druckpunkt. Dieser befindet sich am Ohrläppchen. Dafür einfach eines der Ohrläppchen zwischen Daumen- und Zeigefinger nehmen und leicht drücken. Schmerzt dabei das Ohrläppchen darf nicht mit dem sanften Druck aufgehört werden. Denn genau das hilft dann gegen diese undefinierbaren Kopfschmerzen. Genau an dieser Stelle sitzt der Schmerz, was sich im ersten Moment recht komisch anhört. Doch mit dieser Massage muss nicht erst bis zu den Kopfschmerzen gewartet werden, sondern jeder kann auch zur Vorbeugung etwas tun. Dafür wiederum einen bestimmten Punkt an der Hand massieren, wobei natürlich auch hier wieder der richtige Punkt gefunden werden muss. Diese Stelle befindet sich zwischen Daumen und Zeigefinger, allerdings muss dafür die Hand noch etwas gestreckt werden. Also einfach den Daumen und Zeigefinger in Richtung Handgelenk dehnen. Zwischen den Fingern befinden sich ebenfalls wichtige Punkte, die gegen Kopfschmerzen und Migräne helfen. Nun einfach den Punkt massieren und das dreimal täglich. Also am besten morgens, mittags und abends, damit die Migräne keine Chance hat. Doch diese Massage hilft nicht nur zur Vorbeugung, sondern auch wenn eine Migräne schon vorhanden ist. Hier einfach mit der Seite beginnen, wo der Schmerz sitzt. Genauso kann auch auf den Schultern leicht massiert werden, wobei hier der richtige Punkt erfühlt werden muss. Immer dort wo der Schmerz sitzt mit leichten und kreisenden Bewegungen die Verspannungen lockern. Dies sind nur einige Punkte, die gegen lästige Kopfschmerzen helfen können.

Rick
Keine Kommentare
Posted in:
Körper
Comments
There are no comments yet.
Write a comment
Your comment
Name
Email